WAS HIER WO ENTSTEHT (I) (II)
kultur- und sportbüros
kongresszentrum
hotelappartements
Hotelgebäude
wohngebäude
Stadtterrasse
Sport & Spa
Wiener Konzerthaus
eishalle
eislauffläche
auto- und radverkehr
eishockeyfeld
boulevard
Cafés & shops
neue wege verbinden
mobiles grün
konsumfreie zonen
wasserelemente
WinterAnsicht
Winteransicht
Sommeransicht

News

Interview, 19.06.2018

GERALD MATT IM GESPRÄCH MIT ISAY WEINFELD

Isay Weinfeld, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Architekten, entwirft weltweit öffentliche Gebäude, Wohnhäuser und Hotels, Möbel und Designobjekte. Sein 360-Grad-Building in São Paulo – ein ikonografisches Bauwerk – wurde mehrfach prämiert. 2013 gewann der Brasilianer, der seit 1973 sein eigenes Architekturbüro leitet, den internationalen Architekturwettbewerb zur Neugestaltung des Areals Hotel InterContinental, Wiener Eislaufverein, Wiener Konzerthaus.

Im Gespräch mit Gerald Matt stellt der 1952 in São Paulo geborene Architekt, Designer und Filmemacher seinen für ihn typischen interdisziplinären Ansatz dar und erzählt, was ihn inspiriert, wie sich seine Sammelleidenschaft auf sein Leben auswirkt, und was er über den Kristallluster der Bar des InterContinental Wien denkt.

Hier geht es zum Interview >

Pressemitteilung WertInvest, 01.06.2017

Flächenwidmung für die Neugestaltung des Areals Hotel InterContinental / Wiener Eislaufverein / Wiener Konzerthaus beschlossen

Sehr erfreut über den heute erfolgten Beschluss des Wiener Gemeinderats ist Bauherr und Projektbetreiber WertInvest: „Das Projekt wird sich des Vertrauens, das ihm damit ausgesprochen wurde, mehr als würdig erweisen und seinen Beitrag dazu leisten, die Position Wiens als lebenswerteste Stadt der Welt zu festigen“, hält Geschäftsführerin Daniela Enzi fest. Enzi sieht in dem Beschluss auch den Beweis, dass der 2012 mit dem kooperativen städtebaulichen Expert- Innenverfahren eingeschlagene Weg der gemeinsamen Planung von Bauherr und Stadt zum Ausgleich öffentlicher und privater Interessen zwar „ein sehr steiniger, letztlich aber auch ein sehr fruchtbarer“ sei: „Wir sind uns der Verpflichtungen, die wir gegenüber der Öffentlichkeit übernommen haben, sehr bewusst – und können auf Grundlage der Flächenwidmung jetzt daran gehen, den Entwurf zu verfeinern und zu optimieren. Anregungen dazu haben wir ja in den letzten Monaten in großer Menge erhalten.

Dauern wird es dennoch: Das Hotel wird bis Ende 2019 in Vollbetrieb sein und die beiden nächsten Eislaufsaisonen wird der WEV noch auf dem Heumarkt absolvieren, bevor er für zwei Saisonen ins Interimsquartier ausweicht.

Newsletter WertInvest, 18.04.2017

UMFRAGE ZUR NEUGESTALTUNG AM HEUMARKT SIEHT GROSSE ZUSTIMMUNG

Knapp 75 % der Wienerinnen und Wiener befürworten die Neugestaltung des Areals Hotel InterContinental, Wiener Eislaufverein, Wiener Konzerthaus

weiterlesen >

Social Media

Facebook, 20.06.2018
„Ich bin einfach nur ein guter Zuhörer, der die Fähigkeit besitzt, das Gehörte in etwas Gebautes zu verwandeln.“ Gerald Matt im Gespräch mit Isay Weinfeld. Ein Interview im Rahmen der Reihe „Architektur im Hotel InterContinental“.
„Ich bin einfach nur ein guter Zuhörer, der die Fähigkeit besitzt, das Gehörte in etwas Gebautes zu verwandeln.“

Gerald Matt im Gespräch mit Isay Weinfeld. Ein Interview im Rahmen der Reihe „Architektur im Hotel InterContinental“.
Facebook, 05.03.2018
„Der Gebäude-Versteher“ titelte letzten Samstag der Immo Kurier in einer ausführlichen Darstellung von Weinfelds Arbeit. „Architecture is for listeners“ fasst der Journalist Raul Juste Lores die Philosophie des Brasilianers zusammen – zu lesen ist dieser Text in dem soeben erschienenen 320-Seiten-Buch „Isay Weinfeld: An Architect from Brazil“ (Gestalten Verlag).
„Der Gebäude-Versteher“ titelte letzten Samstag der Immo Kurier in einer ausführlichen Darstellung von Weinfelds Arbeit. „Architecture is for listeners“ fasst der Journalist Raul Juste Lores die Philosophie des Brasilianers zusammen – zu lesen ist dieser Text in dem soeben erschienenen 320-Seiten-Buch „Isay Weinfeld: An Architect from Brazil“ (Gestalten Verlag).

DIE GARANTIERTEN VERPFLICHTUNGEN DER PROJEKTENTWICKLER

 

EISLAUFVEREIN BLEIBT UND WIRD NEU GESTALTET

Dass die grosse Freiluft-Eisfläche erhalten bleibt, war von Anfang an eine Grundbedingung des Projekts. Der Wiener Eislaufverein ist ein Kulturgut der Stadt, das auch in Zukunft gepflegt wird.

GANZJÄHRIGE EISHALLE KOMMT

Wie eng Eislaufen, Eishockey, Eiskunstlauf und Eistanz mit der Geschichte des Areals verknüpft sind, zeigt die Tatsache, dass eine ganzjährige Eishalle fest in die Planungen integriert wird. Besonders Eishockeyspieler_innen und Eiskunstläufer_innen dürfen sich in der Halle auf mehr Eiszeit freuen.

ÖFFNUNG DES PLATZES

Der Heumarkt soll ein Platz des Zusammenkommens sein. Ein frei zugänglicher Platz, auf dem Jung und Alt das Leben genießen können. Ob Musik, Sport oder Entspannung, der Heumarkt soll ein neuer (Lebens-)Raum für alle sein.

VERKEHRSFLÄCHEN-NEUGESTALTUNG

Im Bereich der Lothringerstraße sehen die Pläne vor, die bestehenden Fahrspuren zu versetzen. Dies bedeutet eine deutliche Verbesserung vor allem für Fußgänger_innen. Es werden keine Fahrspuren wegfallen oder Straßen verengt werden. Die Kosten für die Anpassungen werden vom Projektentwickler übernommen.

RÜCKSICHTNAHME BEI DER PROGRAMMIERUNG

Der Platz soll eine Bühne für fallweise Musik und Tanzveranstaltungen – vorzugsweise in Zusammenarbeit mit dem Wiener Konzerthaus – werden. Diese werden mit größter Rücksichtnahme auf die Anwohner_innen ausgewählt und terminisiert werden.

KONSUMFREIE ZONEN

Das Leben im öffentlichen Raum ist der Antrieb für eine Stadt. Der „Heumarkt Neu“ soll ein Platz für alle sein und zum großen Teil für konsumfreien Aufenthalt offenstehen.

FÖRDERUNG DER MUSIK

Das Wiener Konzerthaus ist eine der wichtigsten Kulturinstitutionen dieser Stadt. Dieser Platz bietet auch ihm Raum zur Entfaltung.

ÖKOLOGIE

Das Projekt wird höchste Umweltstandards erfüllen und zur Zertifizierung eingereicht.

ERSTKLASSIGE ARCHITEKTUR UND GESTALTUNG

Der Entwurf von Isay Weinfeld überzeugt durch seine Zeitlosigkeit, Eleganz und Zurückhaltung. Er lässt einen als solchen erlebbaren, neuen Stadtraum entstehen, der die viefältigen Nutzungen – Sport, Musik, Erholung, Hotel, Gastronomie, Kongress und Wohnen – zusammenführt.